Prophylaxe Praxiswebseite – ohne regelmäßige Updates drohen Sicherheitslücken

designery-agentur-fuer-praxismarketing-update-arzt-webseite

Regelmäßige Updates sind die Grundlage für eine sichere Webseite. © littlehenrabi/istockphoto.com

Die Praxiswebseite steht, die größte Arbeit ist erledigt. Doch ganz getan ist es nie – denn regelmäßige Updates sind ein Muss für alle Ärzte und Zahnärzte mit Webseite. Wir erklären beispielhaft an WordPress warum.

Warum braucht es Updates für die Arzt-Webseite?

Wie jedes Content Management System (CMS) ist auch WordPress vor Hackerangriffen nicht zu 100% geschützt. Schwachstellen werden dank der großen Community aber stets verbessert – im Rahmen von Updates. Die aktuelle Version von WordPress sowie aktualisierte PlugIns sind die Grundlage für eine sichere WordPress Seite.

Wer sich in seinem WordPress Konto anmeldet wird den Satz kennen: „Es ist eine neue Version verfügbar“ – Updates wollen installiert werden. Oft werden Aktualisierungen über eine lange Zeit nicht vorgenommen – weil die Zeit knapp ist oder die Angst vor möglichen entstehenden Fehlern zu groß. Wer so verfährt bekommt früher oder später Probleme. Denn WordPress-Versionen, PlugIns und Themes werden regelmäßig weiterentwickelt. Dabei geht es um neue oder verbesserte Funktionen, das Wichtigste sind jedoch die Sicherheitsverbesserungen.

Risiken im Bereich Sicherheit

Nicht vorgenommene Updates stellen ein Sicherheitsrisiko für die gesamte Webseite dar. Denn Hacker finden ganz leicht heraus, welche PlugIns genutzt werden. Anschließend suchen sie gezielt nach den Schwachstellen derselben und hacken darüber die Webseite. Nun können sie Inhalte ändern, zum Beispiel Texte und Links zu weniger seriösen Seiten einfügen. Das dies tatsächlich vorkommt, zeigt ein Fall in unserer Agentur. Einer unserer Neukunden mit bestehender Webseite wurde gehackt – und warb nun auf 36 Seiten für das Produkt Viagra. Dazu muss es gar nicht erst kommen, dank regelmäßiger Updates, die die Sicherheitslücken beheben.

Die professionelle Wartung der Praxiswebseite

Im Bereich des Internets sind mehrere Monate eine halbe Ewigkeit – eine Wartung in großen Abständen macht also wenig Sinn. Am besten ist es, neue Updates direkt durchzuführen. Generell gilt: So schnell wie möglich. Um nicht ständig kontrollieren zu müssen, ob ein neues Update vorhanden ist, eignet sich das kostenlose WP Updates Notifier Plugin, das über bereitstehende Aktualisierungen per E-Mail benachrichtigt.

Backup – Daten für den Notfall sichern

Zu einer professionellen Wartung gehört unbedingt die Sicherung der gesamten Seite. Backups sollten regelmäßig und unabhängig von Updates vorgenommen werden. Damit ist man für den Fall, dass die Seite gehackt wird vorbereitet und die Inhalte sind nicht verloren. Gerade vor einem Update bietet sich eine umfassende Sicherung an. Auch können Updates von WordPress-Versionen dazu führen, dass PlugIns nicht mehr richtig funktionieren. Deshalb sollte vor dem Update recherchiert werden, ob die verwendeten PlugIns mit der neuen Version stabil laufen. Nach dem Update ist eine Kontrolle nötig, ob alles noch wie gehabt funktioniert und richtig dargestellt wird.

Wer keine Zeit und Muße für die eigenständige Pflege seiner Praxiswebseite hat, kann sich an uns wenden. Wir übernehmen gerne die Wartung – garantiert professionell.