Schützen Sie sich vor teuren Abmahnungen mit einem rechtssicheren Impressum

Schützen Sie sich mit einem rechtssicheren Impressum vor teuren Abmahnungen. © fotolia.com/Fineas

Rechtssicheres Impressum für Ärzte und Zahnärzte

Wir beantworten die 3 häufigsten Fragen

Immer mehr Ärzte und Zahnärzte nutzen die Möglichkeiten des Internets und präsentieren sich selbst und die Praxis professionell auf einer eigenen Praxiswebseite. Doch Leistungen und Team allein reichen nicht – ohne ein korrektes Impressum ist die Seite nicht vollständig.

Was gehört alles in ein vollständiges Impressum für Ärzte und Zahnärzte?

Den Inhalt des Impressums regelt der §5 des Telemediengesetzes. Folgende Angaben müssen sich im Impressum finden, können je nach Rechtsform der Praxis und dem jeweiligen Bundesland aber variieren:

  1. Titel, Name, Praxisanschrift, Telefonnummer, Fax und E-Mail
  2. Aufsichtsbehörde: Zuständige Kassenärztliche /Kassenzahnärztliche Vereinigung
  3. Zuständige Landesärztekammer/Landeszahnärztekammer
  4. Berufsbezeichnung und Ort der Verleihung
  5. Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (wenn der Arzt oder Zahnarzt umsatzsteuerpflichtig ist)
  6. Berufsrechtliche Regelungen: Berufsordnung des jeweiligen Bundeslandes als Link zur Quelle
  7. Name und Anschrift des inhaltlich Verantwortlichen
  8. ADR-Hinweis zu Streitbeilegungsverfahren

Wo muss das Impressum auf der Seite eingebunden werden?

Wo sich das Impressum genau befindet ist nicht vorgegeben. Wichtig ist, dass es von der Startseite aus mit einem Klick erreichbar ist.

Häufig findet es sich als Punkt innerhalb des Hauptmenüs, neben den gängigen Menüpunkten Home, Leistungen, Team, Kontakt und vielleicht noch Seiten zu den individuellen Schwerpunkten der Praxis. Wir empfehlen aber, das Hauptmenü für die Patienten so übersichtlich wie möglich zu halten. Deshalb raten wir dazu, den Link zum Impressum in eine extra Zeile ganz unten auf der Webseite zu setzen. So ist es von jeder Seite aus erreichbar, stört aber nicht die Übersichtlichkeit der Seite.

Was passiert, wenn ich mich nicht an die Vorgaben des Telemediengesetzes halte?

Ein fehlendes oder unvollständiges Impressum kann teuer werden. Egal, ob es sich dabei um einen vorsätzlichen oder fahrlässigen Verstoß gegen die Impressumspflicht handelt. Die Ordnungswidrigkeit kann mit bis zu 50.000 Euro Bußgeld bestraft werden. Zwar sind solch hohe Strafen eher ungewöhnlich, durch eine Abmahnung können jedoch auch schnell hohe Anwaltskosten entstehen.

Als Agentur für Praxismarketing wissen wir, worauf zu achten ist und können gerne ein rechtssicheres Impressum für Sie erstellen. Dieses lassen wir von einem Anwalt prüfen, der das Siegel „rechtssicheres Impressum“ vergibt. Dann kann nichts mehr schiefgehen und die 24 Stunden Erreichbarkeit Ihrer Praxis ist sicher.

2018-03-15T13:22:13+00:00